Gute Nachricht für die Stadt Würzburg:Regierung von Unterfranken erteilt der Stadt Würzburg „Grünes Licht“ für die Beschaffung eines Maskenprüfstandes für die Berufsfeuerwehr Würzburg

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Würzburg für den Kauf eines Maskenprüfstandes für die Berufsfeuerwehr Würzburg die – förderrechtlich bedeutsame – vorzeitige Beschaffung genehmigt. Durch diese Beschaffungsmaßnahme wird ein alter Maskenprüfstand, Baujahr 1992, ersetzt.

Maskenprüfstände gehören zur Geräteausstattung einer Atemschutzwerkstätte. Nach Brandeinsätzen werden die benutzen Atemschutzgeräte dort einer Wartung und Funktionsprüfung unterzogen. Im Maskenprüfstand wird die Atemschutzmaske hinsichtlich ihrer Dichtigkeit überprüft.

Mit der Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung kann der beabsichtigte Erwerb des Maskenprüfstandes schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern und für Integration und beträgt derzeit für einen Maskenprüfstand 5.000 Euro.