Bochum (ots) – Bedauerlicherweise ist eine 74-jährige Frau am gestrigen 9. August Opfer eines Enkeltricks geworden.

Eine Anruferin meldete sich gegen 13 Uhr telefonisch bei der Wattenscheiderin. Sie gab vor, ihr Enkelkind zu sein. Aufgrund ihrer ausweglosen Situation bräuchte sie sämtliche Ersparnisse der Oma.

Die Enkelin kündigte anschließend das Erscheinen einer Vertrauensperson für die Abholung des Geldes an.

Wenig später erschien ein Mann an der Haustür der älteren Dame. Leichtsinnigerweise übergab die 74-Jährige dem Betrüger beinahe 10.000 Euro Bargeld sowie diverse Schmuckstücke.

Mit der trickreich erlangten Beute entfernte sich der Unbekannte in Richtung eines nahen Discounters am Ginsterweg.

Die Polizei fahndet nach der Anruferin sowie einem 28 bis 35-jährigen, südländisch aussehenden Mann mit gepflegtem Erscheinungsbild und dem „treuherzigen Blick“.

Dieser ist ungefähr 185 cm groß, schwarzhaarig (volle, kleingelockte Haare) und trug einen Kinnbart. Zu einer dunklen Hose trug er ein weißes Hemd und hatte eine dunkle Strickjacke umgebunden.

Zum wiederholten Male unsere eindringlichen Empfehlungen:

Seien Sie misstrauisch, wenn vermeintliche Verwandte telefonisch um Geld bitten oder Anrufer Sie mit der vermeintlichen Notlage eines nahen Angehörigen schocken wollen. Informieren Sie bei verdächtigen Telefonaten umgehend Ihre Polizei unter „110“! Und das Wichtigste: Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen. Für Fragen zum Thema Trickbetrug sowie den sogenannten Enkeltricks und Schockanrufen steht Ihnen das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz zur Geschäftszeit unter der Rufnummer 0234/909-4040 gern zur Verfügung. Dort kann auch ein Kontakt zu unseren ehrenamtlichen Seniorensicherheitsberatern vermittelt werden.

Das Bochumer Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0234/909-4135 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) um Täter- und Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum / Pressestelle
Thomas Kaster
Telefon: 0234 909 1025
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell