In der Spreelagune von Lübben geschah die Tat. Foto: Shutterstock

An der romantischen Spree-Lagune in Lübben (Spreewald) sind zwei afghanische „Flüchtlinge“ auf drei fahrradfahrende Frauen losgegangen. Zunächst griff der 19-jährige Asylbewerber einer Frau mit beiden Händen an den Kopf und küsste die 31-Jährige auf den Mund. Als eine 28-Jährige ihrer Freundin helfen wollte, griff der zweite Afghane diese Frau von hinten an, würgte sie und zog sie weg.

Die Polizei: „Erst mit einem Tritt der Frau gegen den Angreifer konnte dem Ganzen ein Ende gesetzt werden und die Frauen konnten sich entfernen.“ Sie riefen allerdings sofort den Notruf. Polizisten stellte die beiden „Schutzsuchenden“ noch in der Nähe. Dabei griff der 25-Jährige einen Beamten an, der dabei so sehr verletzt wurde, dass er medizinisch versorgt werden musste.

Die beiden Männer sollen unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden haben und kamen vorübergehend in Gewahrsam. Nun werde wegen sexueller Nötigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, teilte die Polizei in Cottbus mit. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.