Sie kennen das sicher auch – Sie werden von jemandem wohin eingeladen und fühlen sich sofort wohl!

Genau so ging es mir als wir anläßlich einer Pressereise nach Lenggries auf die noch nicht ganz fertige Baustelle des neuen Lenggrieser Bergcampingplatz zum Grillen eingeladen wurden. Zuerst denkt man ja: Ok, also auf zum Baustellenfest auf´m Campingplatz! Geladen hatten die Familien Probst und Heinrich, die neuen Betreiber des Camping oder besser gesagt – wie sich im Nachhinein herausstellte – Glampingplatzes. Denn von einem gemeinen Campingplatz kann hier keine Rede sein.

Wer nicht weiß was Glamping ist, hier eine kurze Erklärung: Der englischen Begriff setzt sich aus “Glamour” und “Camping” zusammen und beschreibt eine gehobenere Variante zum einfachen Campingurlaub. Das Gefühl von Freiheit und Natur genießen und trotzdem auch etwas Luxus verspühren. Die Eröffnung ist übrigens Anfang September 2018!

Dort angekommen gibt es nach einer sehr herzlichen Begrüßung erstmal eine Führung, bevor wir uns über die Grillplatten hermachen dürfen. Und wie ich schon anfangs erwähnte, ich war begeistert. Nette Leut´ kann ich nur sagen, nette Leut´. Im Laufe des doch sehr langen und äußerst unterhaltsamen Abends erfahren wir dann wie man sich dazu entschließt, sich seinen Traum zu erfüllen und das direkt mit Ausblick auf das Brauneck…

Hier schon einmal das KurzPortrait:
Der Isarwinkel bekommt seinen ersten Campingplatz. Und das direkt am Fuße des Brauneck. Ab September 2018 stehen 24 Stellplätze für Caravan, Wohnmobil oder Zelte sowie sechs Doppel- und zwei Familienzimmer bereit. Besonders komfortabel kommt man in einem der sieben Alm-Chalets unter, die sich für 2-5 Personen eigenen und mit Terrasse, einem oder zwei Schlafzimmern, Bad, WC, Küchenzeile und Fußbodenheizung ausgestattet sind. Die Preise pro Nacht in den hochwertigen Ferienhäusern liegen zwischen 160 und 190 Euro. Der sowohl für Familien als auch für Bergsportler geeignete Campingplatz mit eigenem Restaurant befindet sich in Laufnähe zur Bergbahn, die Isar ist 500 m entfernt und im Winter fädeln Langläufer gleich hier in die Loipe ein.

Das absolute Highlight des 5000 m² kleinen „Lenggrieser Berg Campings“ ist die perfekte Lage

Nur wenige Minuten vom Ortszentrum und der Isar entfernt, direkt am Fuße des 1556 m hohen Brauneck und in unmittelbarer Nähe zur Bergbahn.

So, das zur allgemeinen Info, jetzt wird`s persönlich:

Vorab schon mal: HERZLICHKEIT wird ganz groß geschrieben. Wer ab dem Spätsommer hier seine Zelte aufschlägt, begibt sich in die besten Hände. Die sechs Betreiber sind nicht nur verschwistert, bzw. verschwägert, sondern auch erprobte Teamplayer. Seit vielen Jahren führt Familie Probst gemeinsam einen Heizungs- und Sanitärbetrieb im Ort. „Wir haben das Zusammenarbeiten lang´ genug geübt“, meinst Michaela Probst. „Als endlich unser Lieblingsgrundstück zum Verkauf stand, konnten wir es wagen, unseren Traum von einem Campingplatz zu realisieren.“ Als äußerst hilfreich erwies sich bei dem Unterfangen auch die Berufswahl der Familienmitglieder nämlich: Zimmerer, Installateur, Köchin und Marketingkauffrau.

Bislang gab es in Lenggries nur einen einfachen Stellplatz am Sylvensteinsee. Damit die Camper ihren Urlaub im Isarwinkel aber auch unbeschwert genießen können, haben die Probsts und Familie Heinrich jedes Detail bedacht. „Wir haben im Laufe der Jahre immer wieder festgestellt“, so Michaela Probst, „was uns an anderen Campingplätzen nicht gefällt, dies auf einem eigenen einmal besser zu machen.“

So verfügt die Wirtschaft, in der eine Lenggrieser Pächterin ihre Gäste mit heimischen Produkten verwöhnen wird, über einen großen Biergarten mit Bergblick und Spielplatz. Ein Spielzimmer sorgt auch bei Schlechtwetter für Ablenkung. In den schicken Alm-Chalets ist auf 40 m² alles geboten, was es für einen Urlaub braucht. Alle 24 Stellplätze für Zelte oder Wohnmobile sind mit eigener Strom- und Wassersäule ausgestattet. Im Haupthaus stehen hochwertige Sanitäranlagen – eine Dusche ist behindertengerecht ausgestattet – Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Ski- und Radlraum, Kiosk und Aufenthaltsraum zur Verfügung.

„Mit 30 Euro pro Kopf pro Nacht sind unsere Doppelzimmer erschwinglich und bieten mit der Möglichkeit, nur für eine Nacht zu buchen, viel Flexibilität. Was uns ebenfalls wichtig war ist, dass wir keine Saisonstaffelungen bei den Zimmer- und Charletpreisen haben “, sagt Michaela Probst.
Die Gästekarte PLUS, die alle Berg-Camper erhalten, beinhaltet zusätzliche Vergünstigungen. So ist eine Berg- und Talfahrt mit der Brauneck-Bergbahn ab zwei Übernachtungen für PLUS-Gäste sogar umsonst, das Familienbad Isarwelle und das Naturfreibad können unbegrenzt genutzt werden und Rabatte beim Schlemmen gibt’s zum Beispiel bei den fußläufig zu erreichenden Wirtschaften Jägers und Mulistation.

Beim Restaurantgebäude, in dem sich im oberen Stock auch die Zimmer und ein großer Saal befinden, war selbst in der Bauphase schon zu erkennen, dass die Innenausstattung sehr hochwertig sein und mit viel Liebe zum Detail ausgesucht wird. Es wird vor allem auch besonderen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So wurden das Gebäude in eine auf dem Gelände bestehende alte Tennishalle integriert und vorhandenes Abrissmaterial wie etwa alte Holzbretter und Balken aufgearbeitet und als Wandverkleidung wiederverwertet.

Unternehmungen

Direkt neben der Talstation können Sie bis weit in den Herbst hinein im Hochseilgarten, im Bikepark oder beim Bullcartfahren und paragliden Ihre Nervenstärke testen. Während der „Große Höhenweg“ (den bin ich übrigens auch schon gelaufen – kann dies nur bestätigen) im Sommer tolle Ausblicke ins Karwendel bietet, soll sich der Lenggrieser Hausberg im Winter in ein kleines aber feines Skigebiet verwandeln.

Mein Fazit:

Ich bin wirklich und echt schon im voraus begeistert. Von der Landschaft, der Gastfreundschaft und den Menschen. Auch wenn man kein Camper ist, wird man sich hier sehr wohl fühlen. Meine Favoriten, muss ich aber jetzt doch noch mal kurz erwähnen, waren die drei Charlets in der vorderen Reihe. Deren Terrassen zeigen mit unverbautem Blick über eine traumhafte Wiesenlandschaft direkt zum Brauneck.

Und beim Kaiserschmarrn, den wir zum Abschluß noch serviert bekommen haben, habt ihr, liebe Familien Probst und Heinrich die Meßlatte hoch gehängt…, sehr hoch!

Wie heißt es doch zum Abschluß so schön…

…man sieht sich immer zweimal im Leben!

.
..

Weitere Infos:

Teil 1 meines Reiseberichtes über Lenggries finden Sie: HIER
Lenggrieser Bergcamping
Tourismusbüro Lenggries

.
Offenlegung: Die Reise habe ich im Rahmen meines privaten ReiseBlogs  gemacht. Herzlichen Dank an Bergcamping Lenggries für die Einladung! Auf meinem Reiseblog geht es mir um authentische Reiseberichte und meine Meinung bleibt immer die eigene. Es ist ein Beitrag ohne Honorar.
Fotos sind meine eigenen, Fremdfotos wurden markiert.