Freudiger Tag: 121 Absolventen der staatlichen Fachoberschule und Beruflichen Oberschule Obernburg nehmen Abiturzeugnisse in Empfang.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer stimmungsvollen Abschlussfeier wurden am vergangenen Freitagabend in der Stadthalle Obernburg die Absolventen der FOS/BOS in eine aussichtsreiche Zukunft entlassen.

„Sie bekommen heute einen Schlüssel überreicht, der Türen öffnet“, erklärte der Schulleiter OStD Bernd Kahlert. Er gratulierte den Schülern zum bestandenen Abitur und sprach seinen Respekt für die erbrachten Leistungen aus. Thomas Zöller, Bürgermeister von Mönchberg, überreichte stellvertretend für Landrat Jens Marco Scherf die Abschlusszeugnisse. Die Schulbesten mit einem Notendurchschnitt von 1,2 bis 1,9 wurden besonders geehrt und mit Preisen bedacht.

Auch Elternbeiratsvorsitzender Richard Schedel beglückwünschte die Absolventen und ermutigte sie, ihr erworbenes Wissen aktiv zu nutzen: „Die Welt braucht Sie, aber nicht nur Ihren Kopf, sondern auch Ihre Hände.“ Im Namen aller Schüler bedankten sich Nils Rosenberger und Lena Wenzel bei den Lehrern und Eltern für ihre Unterstützung. Sie berichteten von guten Momenten, aber auch von Schwierigkeiten, die sie zu meistern hatten und stellten fest: „Nach dieser anstrengenden Zeit haben wir uns nun eine kleine Pause verdient.“

Ein besonderer Moment war die Ansprache von StD Artur Wagner, der sich nach 36 Jahren mit bewegenden Worten von seiner „Schulfamilie“ verabschiedete. Für den feierlichen Rahmen sorgte die Band „Schmitti & Friends“. Beim abschließenden Stehempfang konnten Schüler, Eltern und Lehrer die Zeit gemeinsam Revue passieren lassen.

Die Schulbesten:

Fabienne Lieb, Mömlingen (Notendurchschnitt 1,9)
Jana Helmstetter, Stadtprozelten (Notendurchschnitt 1,7)
Lana Sauer, Leidersbach (Notendurchschnitt 1,7)
Ronja Dix, Obernburg (Notendurchschnitt 1,7)
Philipp Sommer, Großostheim (Notendurchschnitt 1,6)
Madeleine Zöller, Laudenbach (Notendurchschnitt 1,2)